Zahnverfärbungen entfernen – Diese Methoden helfen wirklich

Ein strahlendes Lächeln mit schönen weißen Zähen ist wie eine persönliche Visitenkarte. Doch gerade das Strahlen wird oft von unschönen Verfärbungen auf den Zähnen getrübt. Gelbe Zähne sind weit verbreitet, denn täglich greifen Nahrungsmittel das natürliche Weiß der Zähne an. Die Verfärbungen an den Zähnen sind nicht nur unschön, manchmal können sie auch ein Hinweis auf eine Erkrankung der Zähne sein.

Vor allem bei Kindern sollte daher auf Verfärbungen der Zähne geachtet werden. Es gibt allerdings einige Möglichkeiten, wie unterschiedliche Verfärbungen behoben werden können. Wichtig dabei ist allerdings vorher die Ursache herauszufinden, denn eine falsche Behandlung kann eventuell zu Schäden an den Zähen führen.

Das Wichtigste zu Beginn – Unsere Bleaching-Testsieger

Eine Sache möchten wir jedoch vorausschicken, da wir wissen, dass unsere Lesern auf der Suche nach einer möglichst effektiven Zahnaufhellung sind: Nach unseren Erfahrungen sind die mit Abstand besten Bleaching-Ergebnisse mit abProfessional möglich. abProfessional kann bequem von Zuhause aus angewendet werden & ist zu 100% peroxidfrei und vegan.

Zum Bleaching-Testsieger: abProfessional | 30% Rabatt mit Code COOLFONTS_30

Eine Alternative hierzu wäre noch das BeconfiDent Zahn-Bleaching. Dieses ist etwas günstiger und erzielt zumindest ähnlich gute Ergebnisse wie abProfessional. Für BeconfiDent benötigt ihr kein USB-Gerät oder Smartphone.

Zum Preis-Leistungs-Sieger: BeconfiDent

 

Was verursacht Zahnverfärbung?

Grundsätzlich muss zwischen inneren und äußeren Verfärbungen unterschieden werden. Äußere Verfärbungen der Zähne sind besonders häufig und werden in der Regel von Nahrungsmitteln verursacht. Dazu gehören in erster Linie Tee, Kaffee und Rotwein. Gelbe Zähne bzw. Ablagerungen können auch durch das Rauchen verursacht werden. Das Nikotin bzw. der Teer setzt sich ebenfalls auf der Zahnoberfläche ab und sorgt für gelbe Zähne.

Innere Verfärbungen sind nicht Ablagerungen auf der Zahnoberfläche, sondern bilden sich im Zahn. Die Ursachen sind ausschließlich gesundheitlicher Natur und im Vergleich zu äußeren Ablagerungen schaden innere Verfärbungen der Zahngesundheit. Die Ursache für innere Verfärbungen können beispielsweise Karies oder die Folgen von Wurzelbehandlungen sein. Ist der Zahnschmelz schon stark abgenutzt, bekommen die Zähne ebenfalls einen gelblichen Farbton. Für Verfärbungen verantwortlich sein können auch Medikamente oder ein Vitaminmangel.

Bei Kindern treten häufig die sogenannten Black Stains auf. Dabei handelt es sich um dunkle Ränder bis schwarze Beläge entlang des Zahnfleissaums. Diese Verfärbungen treten trotz guter Zahnhygiene auf und direkte Ursachen konnten bisher noch nicht ausgemacht werden. Gründliche Zahnhygiene kann das Problem bzw. das Wiederkehren zwar verzögern, gänzlich verhindern lassen sich diese Verfärbungen jedoch nicht. Bei den meisten betroffenen Kindern bildeten sich die Black Stains aber nach dem Ende der Pubertät meist ganz von selbst zurück. Penible Zahnhygiene ist allerdings in diesem Fall unverzichtbar.

Äußere Verfärbungen beheben

Kinder putzen Zähne
Zähne putzen ist immens wichtig – vor allem für Kinder und vor allem abends, was leider viele schleifen lassen

Äußere Verfärbungen sind in der Regel einfach zu beheben. Eine deutliche Aufhellung ist bereits nach einer professionellen Zahnreinigung zu erkennen. Zudem werden viele Ablagerungen durch die regelmäßige Verwendung von Zahnpasta und Zahnbürste erfolgreich behoben. Die meisten stellen nach der Reinigung am Morgen bereits eine leichte optische Aufhellung fest. Das Problem ist allerdings, dass nicht häufig genug, nicht lange genug und nicht regelmäßig die Zähne geputzt werden.

Viele Menschen putzen nicht einmal ein Mal pro Tag die Zähne. Die meisten Menschen putzen zumindest ein Mal pro Tag – in der Regel am Morgen – die Zähne. Allerdings ist das Zähneputzen am Abend ebenfalls sehr wichtig, denn genau zu diesem Zeitpunkt wäre die beste Möglichkeit die Ablagerungen, die sich durch Nahrungsmittel, die im Laufe des Tages konsumiert wurden, zu entfernen. Allerdings lassen viele die abendliche Zahnhygiene schleifen, wodurch es zu unschönen Ablagerungen kommt.

Immer häufiger wird auch das sogenannte Bleaching der Zähne gemacht. Dabei werden die Zähne von einem Fachmann mit einem Bleichmittel um mehrere Nuancen aufgehellt. Obwohl es auch „Heimsets“ zum Bleichen der Zähne gibt, halten diese Sets nur selten was sie versprechen. Die Aufhellung ist meist vergleichbar mit einer professionellen Zahnreinigung, allerdings für die Zähne und das Zahnfleisch deutlich gefährlicher. Zwar enthalten im Handel erhältliche Sets nur stark verdünnte Bleichmittel, dennoch kann es durch eine falsche Anwendung zu Schäden am Zahnfleisch oder des Zahnschmelzes beim Bleachen im Selbstversuch kommen.

Hausmittel verwenden

Um äußere Verfärbungen zu entfernen damit die Zähne wieder weißer werden, gibt es vor allem im Internet viele Tipps. Dabei besteht allerdings ein großes Risiko für die Zahngesundheit. Sie machen die Zähne nur dadurch weißer, indem sie mechanisch die Oberfläche abschleifen. Das beschädigt nachhaltig den Zahnschmelz, der sich auch nicht mehr regenerieren kann. Auf solche Methoden, die die Zähne weiß machen sollen, sollte verzichtet werden.

Zum Bleaching-Testsieger: abProfessional | 30% Rabatt mit Code COOLFONTS_30

Zum Preis-Leistungs-Sieger: BeconfiDent

Innere Verfärbungen behandeln

Innere Verfärbungen sind in der Regel selten bis nie rückgängig zu machen. Meist braucht es einen professionellen Eingriff bei dem die Zahngesundheit weitgehend wiederhergestellt wird und anschließend die Verfärbungen überdeckt werden. Dies kann beispielsweise mit sogenannten Veneers erfolgen. Dabei wird außen eine dünne Keramikschale in einem hellen Farbton aufgeklebt, der zur Farbe der restlichen Zähne passt. Alternativ können Zähne, die etwa aufgrund einer Wurzelbehandlung verfärbt sind, überkront werden.

Eine weitere Möglichkeit innere Verfärbungen zu bekämpfen, ist das interne Bleaching. Dabei wird der Zahn angebohrt, damit das Bleichmittel in den Zahn gelangen kann. Dabei handelt es sich allerdings um einen invasiven Eingriff, der dem Zahn auch schaden kann, weshalb diese Methode nur selten angewandt wird. Deutlich schonender ist es die Verfärbung zu überdecken.

Verfärbungen vorbeugen

Junge mit Zahnverfärbungen
Im Laufe des Lebens ist es normal, dass sich mehr und mehr Verfärbungen an den Zähnen ergeben. Bei schlechter Zahnpflege auch schon früher.

Die wichtigste Prophylaxe für äußere Zahnverfärbungen ist eine regelmäßige Mundhygiene. Dazu gehört nicht nur das Putzen der Zähne, sondern auch regelmäßige Kontrollen beim Zahnarzt. Im Zuge der Kontrollen können beispielsweise auch Zahnreinigungen durchgeführt oder Zahnstein entfernt werden. Vor allem zwischen den Zähnen bilden sich häufig unschöne Ablagerungen, weshalb es auch Zahnseide regelmäßig genutzt werden sollte.

Zudem ist beim Zähneputzen darauf zu achten, dass sie richtig geputzt werden. Abhilfe können hier Apps bieten, die mit elektrischen Zahnbürsten verbunden sind. Sie machen darauf aufmerksam, wenn etwa zu fest aufgedrückt wird oder wie lange ein bestimmter Bereich gereinigt werden muss. Solche Zahnbürsten gibt es nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder.

Häufige Fragen zum Thema „Zahnverfärbungen entfernen“

Helfen Whitening Zahnpaste die Zähne aufzuhellen?

Ja, solche Zahnpasten können die Zähne aufhellen, wenn sie äußere Ablagerungen haben. Sie haben allerdings den Nachteil, dass sie den Zahnschmelz angreifen. In Whitening Zahnpasten sind meist kleine Teilchen enthalten, die die Zahnoberfläche abschleifen, wodurch die Aufhellung entsteht. Dabei wird allerdings gleichzeitig der Zahnschmelz mit abgeschliffen.

Wie häufig sollte eine professionelle Zahnreinigung gemacht werden?

Das ist davon abhängig, wie empfindlich die Zähne sind. Mindestens zwei Mal pro Jahr, bei der Kontrolle beim Zahnarzt sollte eine Zahnreinigung gemacht werden. Personen, die allerdings dazu neigen rasch Verfärbungen zu bekommen, können eine Zahnreinigung häufiger durchführen lassen.

Checkliste zum Thema „Zahnverfärbungen entfernen“

  • Ursachen herausfinden (äußere oder innere Verfärbungen)
  • Professionelle Zahnreinigung durchführen lassen
  • Prüfen, ob nach einer Zahnreinigung weitere Maßnahmen erforderlich sind
  • Auf eine regelmäßige Zahn- bzw. Mundhygiene achten

Fazit

Schöne Zähne sind mit einer regelmäßigen Pflege verbunden. Wer auf Nahrungsmittel verzichtet oder sie nur mäßig konsumiert, die Verfärbungen verursachen können, der hat den Vorteil, dass die Zähne länger weiß bleiben. Allerdings bieten Profis mittlerweile viele Möglichkeiten an, Verfärbungen wieder los zu bekommen. Sie können die Zähne nicht nur weiß machen, die Anwendungen sind meist auch schonender für die Zähne als viele Hausmittel für weißere Zähne.

Wenn Sie also nach einer effektiven Methode zur Zahnaufhellung suchen, sind hier unsere Empfehlungen:

Zum Bleaching-Testsieger: abProfessional | 30% Rabatt mit Code COOLFONTS_30

Zum Preis-Leistungs-Sieger: BeconfiDent

 

Mehr zum Thema Zahnaufhellung & Bleaching

Bleaching Zuhause mit Schiene & Whitening-Gel

Phone-Bleaching – Zahnaufhellung mit dem Smartphone

Whitening Pens – Zähne aufhellen mit Zahnweiß-Stiften

Hausmittel für weiße Zähne