1. Ratgeber
  2. »
  3. Zahnpflege & Mundhygiene
  4. »
  5. Zahnpflege in der Schwangerschaft: Das musst Du beachten

Zahnpflege in der Schwangerschaft: Das musst Du beachten

Zahnpflege in der Schwangerschaft: Das musst Du beachten

Das Wichtigste in Kürze

Was darf der Zahnarzt bei Schwangeren nicht machen?

Der Zahnarzt darf bei Schwangeren keine großen Eingriffe wie Kronen oder Implantate machen, die auf die Zeit nach der Geburt verschoben werden sollten.

Warum ist die Zahnpflege gerade in der Schwangerschaft so wichtig?

Die Zahnpflege ist gerade in der Schwangerschaft so wichtig, weil die Hormone das Zahnfleisch empfindlicher machen und die Speichelzusammensetzung verändern. Erfahre hier mehr dazu…

Was ist besonders gut für die Zähne in der Schwangerschaft?

Besonders gut für die Zähne in der Schwangerschaft sind kalziumreiche, vitaminreiche und eiweißreiche Lebensmittel, die die Zähne und das Zahnfleisch stärken und schützen. Welche Lebensmittel noch gut sind, erfährst Du hier…

Es ist besonders wichtig, dass Du in der Schwangerschaft auf Deine Zahnpflege achtest. Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit, in der sich nicht nur Dein Körper, sondern auch Deine Zähne verändern. Hormonelle Umstellungen, Übelkeit, Heißhunger und Stress können zu Zahnproblemen wie Karies, Zahnfleischentzündungen oder Zahnschmelzabbau führen. In diesem Artikel erfährst Du, wie Du Deine Zähne und Dein Zahnfleisch gesund hältst und wann Du zum Arzt gehen solltest.

Darum ist die Zahngesundheit in der Schwangerschaft so wichtig

Zahnpflege in der Schwangerschaft: Das musst Du beachten 1
Zahnprobleme in der Schwangerschaft können auch Einfluss auf Dein Baby haben.

Während der Schwangerschaft ist es besonders wichtig, auf Deine Zahngesundheit zu achten. Denn Zahnprobleme können nicht nur Dir, sondern auch Deinem Baby schaden.

Zum einen können sie Schmerzen verursachen, sich entzünden oder zu Zahnverlust führen, was Deine Lebensqualität und Dein Wohlbefinden beeinträchtigt. Das kann auch Auswirkungen auf Deine Stimmung und die Beziehung zu Deinem Partner oder Deiner Partnerin haben.

Zum anderen können sie auch Auswirkungen auf Dein Baby haben. Studien haben gezeigt, dass eine Entzündung des Zahnfleisches das Risiko für eine Frühgeburt oder ein zu geringes Geburtsgewicht erhöhen kann. Das liegt daran, dass die Entzündungsbakterien über den Blutkreislauf in die Plazenta gelangen können. Dort können sie eine Entzündungsreaktion auslösen.

Zahngesundheit während der Schwangerschaft ist auch eine Investition in die Zukunft. Wenn Du Deine Zähne gut pflegst, kannst Du sie länger behalten. Das erspart Dir Kosten und Aufwand für Zahnersatz oder andere Behandlungen.

Gleichzeitig kannst Du Deinem Baby ein gutes Vorbild sein und ihm zeigen, wie wichtig es ist, seine Zähne zu pflegen.

Zahnpflege

Wusstest Du, dass die Zähne und das Zahnfleisch nicht nur von der Ernährung, sondern auch von der Atmung beeinflusst werden? Wenn Du durch den Mund atmest, trocknet Dein Mund aus und die Speichelproduktion wird reduziert. Das kann zu einem Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt im Mund führen, das die Zähne angreift und Karies fördert.

Warum sind die Zähne in der Schwangerschaft so empfindlich?

Die Zähne sind in der Schwangerschaft anfälliger für Probleme, weil die Hormone Progesteron und Östrogen das Zahnfleisch stärker durchbluten, lockerer und empfindlicher machen. Dies begünstigt Zahnfleischbluten und Entzündungen.

Außerdem verändert sich der Speichel: Er enthält weniger Kalzium und Phosphat, was die Remineralisierung der Zähne behindert. Bei häufigem Erbrechen oder saurem Essen greift die Magensäure den Zahnschmelz an. Auch Heißhunger auf Süßigkeiten kann zu vermehrter Karies führen.

So beugst Du Zahnprobleme in der Schwangerschaft vor

Zahnproblemen während der Schwangerschaft kannst Du am besten vorbeugen, indem Du die folgenden Maßnahmen ergreifst:

  • Putz Deine Zähne mindestens zweimal täglich mit einer fluoridhaltigen Zahnpasta und einer weichen Zahnbürste. Achte darauf, dass Du alle Zahnflächen gründlich reinigst und auch das Zahnfleisch sanft massierst. Wechsle Deine Zahnbürste regelmäßig, spätestens alle drei Monate.
  • Benutze Zahnseide oder Interdentalbürsten, um die Zahnzwischenräume einmal täglich zu reinigen. So wird der Zahnbelag entfernt, der sich zwischen den Zähnen ansammelt und dort zu Karies oder Entzündungen des Zahnfleischs führen kann. Wenn Du Schwierigkeiten mit der Zahnseide hast, frage Deinen Zahnarzt nach Anweisungen oder Hilfsmitteln.
  • Spüle Deinen Mund mit Wasser oder einer fluoridhaltigen Mundspülung aus, wenn Du erbrichst oder saure oder süße Speisen zu Dir nimmst. Das neutralisiert die Säure, die den Zahnschmelz angreift, und schützt die Zähne vor Karies. Warte aber mindestens eine halbe Stunde mit dem Zähneputzen, sonst kann der aufgeweichte Zahnschmelz abgeschliffen werden.
  • Gehe regelmäßig zum Zahnarzt zur Kontrolle und zur professionellen Zahnreinigung. Der Zahnarzt kann Deine Zähne untersuchen, Karies oder Zahnfleischentzündungen frühzeitig erkennen und behandeln. Er kann Dir auch Tipps zur Zahnpflege geben und Dir bei Bedarf eine Fluorid- oder Kalziumlackierung zur Stärkung Deiner Zähne anbieten. Bei der professionellen Zahnreinigung wird hartnäckiger Zahnstein entfernt, der sich durch normales Putzen nicht entfernen lässt und eine häufige Ursache für Zahnfleischentzündungen ist.

Tipp:Vereinbare einen Termin beim Zahnarzt, sobald Du weißt, dass Du schwanger bist. Der beste Zeitpunkt für eine zahnärztliche Behandlung ist das zweite Schwangerschaftsdrittel (13. bis 28. Woche), da dann das Risiko für Komplikationen am geringsten ist.

Diese Ernährung ist gut für die Zähne

Zahnpflege in der Schwangerschaft: Das musst Du beachten 2
Die Ernährung sollte nicht außer Acht gelassen werden.

Die Ernährung spielt eine wichtige Rolle für die Zahngesundheit während der Schwangerschaft. Durch eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung werden Du und Dein Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und Deine Zähne vor Karies und Erosionen geschützt. Dabei solltest Du folgende Ernährungstipps beachten:

Iss kalziumreiche Lebensmittel wie Milchprodukte, Nüsse oder grünes Gemüse. Kalzium stärkt Knochen und Zähne und trägt zur Remineralisierung des Zahnschmelzes bei. Außerdem neutralisiert es die Säure im Mund und schützt vor Erosionen.

Achte auf vitaminreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse und Vollkornprodukte. Vitamine sind wichtig für das Immunsystem, die Wundheilung und die Bildung von Kollagen, das das Zahnfleisch stützt. Besonders Vitamin C ist gut für das Zahnfleisch, weil es Entzündungen hemmt und Blutungen vorbeugt.

Fleisch, Fisch, Eier oder Hülsenfrüchte sind eiweißreiche Produkte. Für den Aufbau von Muskeln, Haut und Haaren, aber auch für Zähne und Zahnfleisch sind diese wichtig. Eiweiß fördert die Bildung von Antikörpern, die Bakterien bekämpfen, und unterstützt die Regeneration von Gewebe.

Trinke viel Wasser, am besten fluoridiertes Wasser aus der Leitung. Wasser ist wichtig für den Flüssigkeitshaushalt, die Verdauung und die Ausscheidung von Abfallstoffen. Außerdem spült es den Mund, löst Speisereste und verdünnt die Säure. Durch Fluorid wird der Zahnschmelz gestärkt und widerstandsfähiger gegen Karies.

Vermeide süße und saure Speisen und Getränke wie Süßigkeiten, Kuchen, Limonaden oder Fruchtsäfte. Sie greifen den Zahnschmelz an und begünstigen die Entstehung von Karies. Wenn Du doch einmal etwas Süßes oder Saures essen oder trinken möchtest, dann am besten zu den Hauptmahlzeiten und nicht zwischendurch. So reduzierst Du die Häufigkeit der Säureangriffe auf Deine Zähne.

Hinweis: Wenn Du Heißhunger auf Süßes hast, greif lieber zu zuckerfreien Alternativen wie Obst, Nüssen oder Kaugummi.

Eine besondere Zeit

Die Schwangerschaft ist eine besondere Zeit, in der sich nicht nur Dein Körper, sondern auch Deine Zähne verändern. Hormonelle Umstellungen, Übelkeit, Heißhunger und Stress können zu Zahnproblemen wie Karies, Zahnfleischentzündungen oder Zahnschmelzabbau führen. Das ist nicht nur unangenehm für Dich, sondern kann auch negative Folgen für Dein Baby haben. Deshalb ist es wichtig, dass Du in der Schwangerschaft besonders auf Deine Zahnpflege achtest. 

Quellen

Letzte Aktualisierung am 22.06.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API