1. Ratgeber
  2. »
  3. Zahnpflege & Mundhygiene
  4. »
  5. Zungenbelag: Was er Dir über Deine Gesundheit verrät

Zungenbelag: Was er Dir über Deine Gesundheit verrät

zungenbelag

Zungenbelag: Was er Dir über Deine Gesundheit verrät

Das Wichtigste in Kürze

Auf welche Krankheiten kann eine belegte Zunge hindeuten?

Eine belegte Zunge deutet z.B. auf mangelnde Mundhygiene, Ernährung, Medikamente oder Rauchen. Manchmal kann eine belegte Zunge aber auch auf Erkrankungen hinweisen. Lies hier mehr…

Welcher Zungenbelag ist gesund?

Ein leichter, weißlicher Belag auf der Zunge ist normal und kein Grund zur Sorge. Er besteht aus abgestorbenen Zellen, Nahrungsresten und Bakterien, die sich auf der rauen Zungenoberfläche ablagern.

Was ist, wenn man einen weißen Zungenbelag hat?

Ein dicker, weißer Belag auf der Zunge kann ein Anzeichen für einen Infekt, wie eine Erkältung oder Grippe sein. Er kann aber auch durch eine Pilzinfektion (Mundsoor) oder eine Entzündung der Zunge (Glossitis) verursacht werden. Mehr hier…

Zungenbelag ist ein häufiges Phänomen, das viele Menschen betrifft. Doch was bedeutet es, wenn die Zunge nicht mehr rosa-rot, sondern weiß, gelb oder sogar schwarz ist? Ist Zungenbelag immer ein Zeichen für eine Krankheit oder kann man ihn einfach ignorieren? Und wie kann man Zungenbelag am besten entfernen? In diesem Blogartikel erfährst Du alles, was Du über Zungenbelag wissen solltest.

Zungenbelag: Farbe und Bedeutung

Zungenbelag: Was er Dir über Deine Gesundheit verrät 1
Ein gelber Zungenbelag ist nicht zu unterschätzen – er kann Hinweise auf eine Erkrankung geben.

Die Farbe des Zungenbelags kann einen Hinweis auf die Erkrankung geben. Dabei sollten aber immer auch andere Faktoren wie die Beschaffenheit des Belags, die Form und Größe der Zunge und das Vorhandensein weiterer Symptome berücksichtigt werden. Hier einige Beispiele für verschiedene Farben des Zungenbelags und ihre möglichen Ursachen:

Gelber Zungenbelag

Ein gelber Belag auf der Zunge kann auf Erkrankungen der Verdauungsorgane hinweisen, zum Beispiel auf eine gestörte Leber- oder Gallenfunktion. Aber auch eine Pilzinfektion oder eine bakterielle Besiedelung der Zunge können zu einem gelben Belag führen.

Roter Zungenbelag

Bei einem roten Zungenbelag kann es sich um eine Entzündung der Zunge handeln, die durch verschiedene Faktoren wie Allergien, Vitaminmangel oder Infektionen ausgelöst werden kann. Auch Infektionskrankheiten wie Scharlach oder Typhus können zu einer roten Zunge führen.

Brauner oder schwarzer Zungenbelag

Zu einem braunen oder schwarzen Belag auf der Zunge kann es kommen, wenn man bestimmte Speisen oder Getränke zu sich nimmt, zum Beispiel Kaffee, Tee oder Rotwein. Tabak oder bestimmte Medikamente können ebenfalls zu einer Verfärbung der Zunge anregen. In seltenen Fällen kann ein brauner oder schwarzer Belag auch auf eine ernsthafte Erkrankung hinweisen, zum Beispiel eine Nierenschwäche oder eine Krebsvorstufe.

Tipp: Wenn Du Dir nicht sicher bist, was die Farbe Deines Zungenbelags bedeutet, solltest Du einen Arzt aufsuchen. Er kann Dir helfen, die Ursache herauszufinden und gegebenenfalls eine Behandlung einzuleiten.

Viele Menschen haben weißen Zungenbelag

Weißer Zungenbelag ist ein häufiges Phänomen, das viele Menschen betrifft. Er kann verschiedene Ursachen haben, die meist harmlos sind, aber manchmal auch auf eine Erkrankung hinweisen können. Einige mögliche Ursachen für weißen Zungenbelag sind:

  • Schlechte Mundhygiene: Wenn man die Zähne und die Zunge nicht regelmäßig putzt, können sich abgestorbene Zellen, Nahrungsreste und Bakterien auf der Zunge ablagern und einen weißen Belag bilden.
  • Trockener Mund: Wenn man zu wenig trinkt oder unter Mundtrockenheit leidet, kann sich die Zunge nicht ausreichend selbst reinigen und der Belag bleibt haften.
  • Pilzinfektion: Eine Pilzinfektion im Mund, auch Mundsoor genannt, wird durch den Hefepilz Candida albicans verursacht. Er bildet einen dicken, weißen Belag auf der Zunge und der Mundschleimhaut, der sich leicht abwischen lässt.
  • Erkältung und Fieber: Wenn man eine Infektion der Atemwege hat, kann sich die Zunge entzünden und einen weißen Belag aufweisen. Dieser verschwindet meist von selbst, wenn die Infektion abklingt.
  • Aggressive Inhaltsstoffe: Manche Lebensmittel oder Getränke enthalten Stoffe, die die Zunge reizen oder verfärben können, wie zum Beispiel scharfe Gewürze, Essig oder Milchprodukte. Auch manche Medikamente oder Mundspülungen können einen weißen Belag auf der Zunge verursachen.
  • Alkohol, Kaffee und Tabak: Diese Genussmittel können die Zunge austrocknen, verfärben oder schädigen und so zu einem weißen Belag führen. Außerdem fördern sie das Wachstum von Bakterien im Mund.
  • Entzündetes Zahnfleisch: Wenn das Zahnfleisch entzündet ist, zum Beispiel durch eine Parodontitis, kann dies zu einer vermehrten Bildung von Plaque auf den Zähnen und der Zunge führen. Dieser Plaque ist oft weißlich und klebrig.
  • Ernährung: Eine einseitige oder ungesunde Ernährung kann zu einem Mangel an Vitaminen oder Mineralstoffen führen, die für eine gesunde Zunge wichtig sind. Zum Beispiel kann ein Eisenmangel zu einer Blutarmut und einer blassen, weißen Zunge führen.
  • Nebenwirkungen: In seltenen Fällen kann ein weißer Belag auf der Zunge auch eine Nebenwirkung von bestimmten Erkrankungen sein, wie zum Beispiel einer Nierenschwäche, einer Lebererkrankung oder einer Krebsvorstufe.

Übrigens: Manche Menschen haben eine sehr raue Zungenoberfläche mit vielen Papillen, die mehr Platz für den Belag bieten. Dies ist meist genetisch bedingt und kein Grund zur Sorge.

Zungenbelag entfernen: So geht’s

Zungenbelag: Was er Dir über Deine Gesundheit verrät 2
Zungenbelag lässt sich mit den richtigen Hilfsmitteln wunderbar entfernen.

Zungenbelag sieht nicht nur unschön aus, sondern kann auch zu Mundgeruch und anderen Problemen führen. Darum ist es wichtig, die Zunge regelmäßig zu reinigen. Dafür gibt es verschiedene Methoden und Hilfsmittel:

Zahnbürste

Mit einer Zahnbürste kannst Du den Belag von der Zunge schrubben. Dabei solltest Du vorsichtig vorgehen und nicht zu fest drücken. Manche Zahnbürsten haben auch spezielle Lamellen auf der Rückseite des Bürstenkopfes, die für die Zungenreinigung geeignet sind.

Zungenschaber

Ein Zungenschaber ist ein flaches Instrument, das über die Zunge gezogen wird, um den Belag zu entfernen. Am besten arbeitet man von hinten nach vorne und wischt den Schaber nach jedem Zug ab. Zungenschaber gibt es aus verschiedenen Materialien, zum Beispiel aus Kunststoff oder Edelstahl.

Zungenbürste

Eine Zungenbürste ist eine Art kleine Bürste mit Borsten oder Lamellen. Damit kann man die Zunge von Belägen befreien, indem man sanft über die Zunge streicht. Zungenbürsten gibt es auch aus nachhaltigem Material, zum Beispiel aus Bambus.

Mundspülung

Mit einer Mundspülung kannst Du Deine Zunge von Bakterien und Speiseresten befreien. Wichtig ist, dass die Mundspülung keinen Alkohol oder andere aggressive Inhaltsstoffe enthält, die die Zunge reizen könnten. Auch natürliche Mundspülungen wie Salzwasser oder Kamillentee können helfen.

Hinweis: Die Zungenreinigung sollte immer der letzte Schritt der Mundhygiene sein, nachdem Du Deine Zähne und Zahnzwischenräume gereinigt hast. So vermeidest Du, dass Du den Belag von der Zunge auf die Zähne überträgst.

Zungenbelag vermeiden: Was Du tun kannst

Zungenbelag lässt sich nicht immer vermeiden, aber es gibt einige Maßnahmen, die Du ergreifen kannst, um ihn zu verringern oder ihm vorzubeugen.

  1. Ausreichend trinken: Wenn Du genug Wasser trinkst, hältst Du Deinen Mund feucht und spülst Speisereste und Bakterien weg. Das beugt nicht nur Zungenbelag, sondern auch Mundgeruch vor.
  2. Iss gesund: Eine ausgewogene Ernährung mit viel frischem Obst und Gemüse versorgt Deinen Körper mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die für eine gesunde Zunge wichtig sind. Vermeide außerdem zucker- und säurehaltige Lebensmittel, die den Zahnschmelz angreifen und Karies fördern können.
  3. Vermeide das Rauchen: Rauchen schadet nicht nur der Lunge, sondern auch der Zunge. Denn es fördert die Bildung von Belägen und Verfärbungen und erhöht das Risiko für Entzündungen und Krebs im Mundraum. Wenn Du rauchst, solltest Du versuchen, es aufzugeben oder zumindest weniger zu rauchen.
  4. Gehe regelmäßig zum Zahnarzt: Regelmäßige Besuche beim Zahnarzt sind nicht nur für Deine Zähne wichtig, sondern auch für Deine Zunge. Der Zahnarzt kann Deine Zunge untersuchen und eventuelle Erkrankungen frühzeitig erkennen und behandeln. Er kann Dir auch Tipps geben, wie Du Deine Zunge am besten pflegst.

Zungenbelag ist meist harmlos, aber manchmal ein Warnsignal

Zungenbelag ist ein weit verbreitetes Phänomen, das meist harmlose Ursachen hat. Ein leichter weißlicher Belag auf der Zunge ist normal und kein Grund zur Sorge. Er lässt sich durch gute Mundhygiene leicht entfernen.

Ist der Belag jedoch stark ausgeprägt, verfärbt oder von anderen Beschwerden begleitet, kann dies ein Hinweis auf eine zugrunde liegende Erkrankung sein. In diesem Fall sollte ein Arzt aufgesucht werden, um die Ursache abzuklären und gegebenenfalls eine Behandlung einzuleiten. Mit einer gesunden Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und dem Verzicht auf das Rauchen kannst Du Deiner Zunge etwas Gutes tun und Zungenbelag vorbeugen.

Quellen

Letzte Aktualisierung am 14.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API