1. Ratgeber
  2. »
  3. Zahnpflege & Mundhygiene
  4. »
  5. Deine Zunge brennt? Das kannst Du tun!

Deine Zunge brennt? Das kannst Du tun!

Deine Zunge brennt? Das kannst Du tun!

Das Wichtigste in Kürze

Welche Ursachen kann Zungenbrennen haben?

Zungenbrennen kann durch Nährstoffmangel, psychische Erkrankungen, andere Krankheiten, Medikamente oder Probleme im Mundraum entstehen. Erfahre hier mehr.

Ist es gefährlich, wenn die Zunge die ganze Zeit über brennt?

Zungenbrennen ist meistens nicht gefährlich, aber es kann ein Zeichen für eine ernsthafte Erkrankung sein. Mehr dazu hier.

Was kann ich tun, wenn meine Zunge brennt?

Du kannst Deinen Mund feucht halten, scharfe und saure Speisen vermeiden, Deine Mundhygiene verbessern und Stress reduzieren. Weitere Infos hier.

Wenn Deine Zunge brennt, kann das ein unschönes Gefühl sein. Wodurch kann das verursacht werden? Hat es gesundheitliche Folgen, wenn die eigene Zunge immer brennt? Was kann man dagegen tun?

Ständiges Zungenbrennen kann unangenehm sein

Deine Zunge brennt? Das kannst Du tun! 1
Brennt Dir die Zunge, kann das in der Regel durch verschiedene Sachen passieren.

Die Ursachen von Zungenbrennen sind vielfältig. Durch was kann ein Brennen auf der Zunge entstehen?

Wenn man zu wenig Vitamine, Eisen oder Zink zu sich nimmt, kann das die Zunge reizen und zu einem Brennen führen. Dieser Nährstoffmangel kann zum Beispiel bei einseitiger Ernährung, Magen-Darm-Erkrankungen oder Alkoholmissbrauch passieren.

Psychische Erkrankungen wie Stress, Angst, Depressionen oder andere psychische Probleme können sich auch auf Deine Zunge auswirken. Das liegt daran, dass die Nerven, die für das Gefühl in der Zunge verantwortlich sind, mit dem Gehirn verbunden sind. Wenn Du also psychischen Stress hast, kann das Deine Zunge empfindlicher machen.

Einige Krankheiten können ebenfalls Zungenbrennen verursachen, zum Beispiel:

  • Diabetes mellitus
  • das Sjögren-Syndrom
  • Multiple Sklerose
  • oder die Refluxkrankheit (Sodbrennen)

Diese Krankheiten können entweder die Durchblutung oder die Nervenfunktion der Zunge beeinträchtigen.

Gesundheitliche Probleme in der Mundhöhle – darunter Pilzinfektionen, Entzündungen, Verletzungen oder Allergien – können ebenfalls zu einem Brennen auf der Zunge führen. Das Gleiche gilt für schlecht sitzende Zahnprothesen, scharfe Zahnkanten oder Mundpflegeprodukte, die Du nicht verträgst.

Symptome einer Zahnfleischentzündung

  • Gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch, das sich vom Zahn ablöst
  • Zahnfleischbluten beim Zähneputzen, beim Essen oder spontan
  • Mundgeruch oder unangenehmer Geschmack im Mund
  • Zahnfleischrückgang oder freiliegende Zahnhälse
  • Schmerzen oder Empfindlichkeit des Zahnfleisches

Manche Medikamente können als Nebenwirkung Zungenbrennen verursachen, u.a. Blutdrucksenker, Antidepressiva oder Antibiotika. Das kann daran liegen, dass sie den Speichelfluss verringern oder die Schleimhaut austrocknen.

Zungenbrennen – eine Gefahr?

Zungenbrennen ist in der Regel nicht gefährlich, kann aber unschön sein und die Lebensqualität beeinträchtigen. Auch kann es ein Symptom für eine ernsthafte Erkrankung sein, die behandelt werden muss.

Deshalb solltest Du immer einen Arzt aufsuchen, wenn Du unter Zungenbrennen leidest, vor allem wenn es länger als vier Wochen anhält oder wenn Du andere Beschwerden wie Schluckbeschwerden, Geschmacksverlust, Mundgeruch oder Zahnfleischbluten hast.

Tipp: Alternativ kannst Du auch einige der Hausmittel und Tipps ausprobieren, um Deine Beschwerden zu lindern.

Der Arzt kann Dir helfen, die Ursache für Dein Zungenbrennen herauszufinden und Dir eine geeignete Behandlung verschreiben. Das kann zum Beispiel eine Nahrungsergänzung bei Nährstoffmangel, eine Umstellung der Medikamente bei Nebenwirkungen oder eine Behandlung der Grunderkrankung sein.

Schlechte Zahnpflege = Zungenbrennen?

Deine Zunge brennt? Das kannst Du tun! 2
Die Mundhygiene hat Einfluss darauf, ob Deine Zunge brennt oder nicht.

Dass schlechte Mundhygiene zu Zungenbrennen führen kann, ist möglich. Bei mangelnder Mundhygiene können sich Bakterien, Pilze oder Viren im Mundraum vermehren, die die Zunge und die Mundschleimhaut reizen und entzünden können. Auch Zahnprobleme können Zungenbrennen verursachen oder verschlimmern.

Um dies zu vermeiden, sollte man seine Zähne mindestens zweimal täglich gründlich putzen – einmal vor dem Schlafengehen und einmal während des Tages. Wenn nötig, kannst Du auch nach dem Essen putzen, aber Du solltest eine Stunde warten, um Deine Zähne nicht zu schädigen. Außerdem solltest Du eine weiche Zahnbürste und eine milde Zahnpasta verwenden und nicht zu viel Druck ausüben.

Kann man seine Zähne zu oft putzen?

Das kann auftreten, ja. Vor allem, wenn es Deinem Zahnschmelz und Deinem Zahnfleisch schadet. Wenn Du den Zahnschmelz zu stark abschmirgelst, werden Deine Zähne empfindlicher und anfälliger für Bakterien. Reizt Du das Zahnfleisch zu sehr, kann es sich entzünden und bluten.

Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten zu verwenden und regelmäßig zum Zahnarzt zu gehen, ist für eine optimale Mundhygiene ebenfalls wichtig.

Auch eine sanfte Reinigung der Zunge mit einer speziellen Zungenbürste oder einem Zungenschaber kann helfen, Beläge und Keime von der Zunge zu entfernen. Zusätzlich kann der Mund mit Wasser oder einem milden Mundwasser gespült werden.

Was ist mit Allergien?

Kann eine Allergie zu Zungenbrennen führen? Ja, das kann passieren.

Das kann zum Beispiel der Fall sein, wenn Du allergisch auf ein bestimmtes Metall reagierst, das in Deiner Zahnprothese oder Zahnfüllung enthalten ist. Dann kann Deine Zunge auf das Metall reagieren und brennen oder kribbeln.

Auch eine Allergie gegen Inhaltsstoffe von Zahnpasten oder Mundspülungen kann dazu führen, dass Deine Zunge ganz oder teilweise (zum Beispiel an der Zungenspitze) brennt.

Achtung: Wenn Du den Verdacht hast, dass Du allergisch bist, solltest Du einen Arzt aufsuchen und einen Allergietest machen lassen.

Er kann Dir dann sagen, ob und wogegen Du allergisch bist und Dir eine passende Maßnahme empfehlen. Außerdem solltest Du versuchen, den Kontakt mit dem auslösenden Allergen zu vermeiden. Das kann bedeuten, dass Du Deine Zahnprothese oder Zahnfüllung austauschen lässt oder eine andere Zahnpasta oder Mundspülung verwendest.

Hilfsmittel gegen Zungenbrennen

Wenn Du unter Zungenbrennen leidest, solltest Du einen Arzt aufsuchen, um die genaue Ursache herauszufinden. Er kann Dir dann eine geeignete Behandlung empfehlen. Du kannst auch einige Hausmittel ausprobieren, um Deine Beschwerden zu lindern. Dazu gehören:

  • Lutsche kleine Eisstückchen oder trinke häufig Wasser, um den Mund feucht zu halten.
  • Kaue zuckerfreien Kaugummi oder lutsche zucker- und säurefreie Bonbons, um den Speichelfluss anzuregen.
  • Vermeide scharfe, saure oder heiße Speisen und Getränke, die Deine Zunge reizen könnten.
  • Verwende eine milde Zahnpasta ohne Menthol oder andere Zusatzstoffe und spüle Deinen Mund nach dem Essen mit Wasser aus. Vermeide Alkohol, Tabak und Koffein, die Deine Mundschleimhaut austrocknen und entzünden können.
  • Reduziere Stress und entspanne Dich regelmäßig mit Atemübungen, Meditation oder anderen Methoden.

Zur Erinnerung: Außerdem solltest Du immer einen Arzt aufsuchen, wenn Du unter Zungenbrennen leidest, besonders, wenn es länger anhält. Weiterhin ist eine gute Mundhygiene essenziell.

Wenn die Zunge brennt…

Zusammenfassung: Zungenbrennen ist eine unangenehme Empfindung, die verschiedene Ursachen haben kann, zum Beispiel Nährstoffmangel. Zungenbrennen ist in der Regel nicht gefährlich, kann aber die Lebensqualität beeinträchtigen und ein Symptom für eine ernsthafte Erkrankung sein. Deshalb sollte man bei Zungenbrennen immer einen Arzt aufsuchen. Darüber hinaus kann man einige Hausmittel nutzen, um die Beschwerden zu lindern oder zu vermeiden.

Quellen

Letzte Aktualisierung am 16.07.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API